schlaflos und erfolgreich in London

Die ganze Geschichte über unser London Wochenende lest ihr im folgenden Blogeintrag. hier nun erst einmal unser Wettkmapfbericht:

Am 8.9.2017 hieß es für die BSG Stahl Schwimmer des Mastersbereiches auf nach London.

Im Olympicpark, in dem 2012 die olympischen Spiele stattfanden, wurde ein Schwimmmeeting für Masters, das sind Schwimmer ab 24 Jahre, abgehalten unter Nutzung des London Aquatics.

Der Schwimmhalle, in der regelmäßig  Großevents organisiert werden, bei dem die Schwimmelite aus aller Welt antritt. Die Steelmasters folgten der Einladung eines Londoner Schwimmclubs an ihrem Meeting teilzunehmen und reisten so am letzten Wochenende nach London.

Die Vorbereitungen auf diesen Wettkampf liefen alles andere als rund, seit das Inselbad wegen der Sanierung geschlossen war und auch nicht wie ursprünglich geplant wieder öffnete. An dieser Stelle bedanken sich die Schwimmer der BSG Stahl bei den freundlichen Mitarbeitern der Schwimmbäder in Fürstenwalde, Guben und Marzahn. Auch ein Training in Potsdam um BLU wurde unternommen, um die Lagen-Staffel auf das Ereignis gut vorzubereiten, sowie jede Menge Einheiten auf Feld und Flur. Ein weiterer Dank geht an die Organisatoren für das Kanu- und Drachenboottraining. Jede Möglichkeit wurde genutzt.

Diese ungewöhnliche und sehr zeitaufwändige Vorbereitung sollte sich in London auszahlen. Leider kamen vor Ort noch Unwägbarkeiten hinzu, wie zBsp. der nächtliche Unterkunftswechsel vor dem Wettkampf, so dass alle vorhandenen Reserven erforderlich wurden, um in diesem Wettkampf zu bestehen. Die Steelmasters absolvierten das London Swim Meet im Aquatics mit den folgenden Ergebnissen, wenn auch nicht in jedem Fall mit neuen Bestzeiten:

Daniela Gött (AK 35) 50m Schmetterling Platz 1 (38,74sec) und 50m Brust  Platz 1 (43,51 sec), 50m Freistil 2. Platz mit neuer persönlicher Bestzeit (32,28 sec)

Karen Wittig (AK35) 50m Schmetterling Platz 2 (39,60 sec) und 50m Rücken Platz 2 (40,87 sec), 50m Freistil 3.Platz mit neuer persönlicher Bestzeit (33,12 sec)

Gerlin Wengler (AK50) 50m Rücken Platz 1 (43,72 sec) und 50m Freistil Platz 2 (35,51)

Andrea Titzki (AK40) 50m Schmetterling Platz 2 (40,40 sec) und 100m Rücken Platz 1 (1:38,18 Min), 50m Freistil Platz 1 (34,80 sec)

Die 4x50m Lagenstaffel in der Besetzung Titzki (Rücken) Gött (Brust) Wengler (Schmetterling) und Wittig (Freistil) erreichte in einer Zeit von 2:41,28 Min Platz 2 und zollte damit den Anstrengungen und Trainingseinschränkungen Tribut, wie auch bereits einige der Einzelzeiten. Der 1. Platz der Staffel aus Berlin 2016 konnte somit nicht verteidigt werden.

Trotz aller Bemühungen und Mobilisierung der vorhandenen Reserven reichte es für Maik Meier leider zu keiner Platzierung in London. Der als Trainer zumeist am Beckenrand agierende Mastersschwimmer, musste sich zu starker und gleich auch zu zahlreicher Konkurrenz geschlagen geben. Ihm galt der Erfolg seiner Schützlinge, die mit 15 Medaillen in London aufwarten konnten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s